Mit 8:0 Punkten aus den ersten vier Spielen legte unsere neu formierte 2. Jugendmannschaft ein nicht für möglich gehaltenen Start in die Runde hin. Einem klaren 6:3 Sieg im Auftaktspiel bei der SGS Erlangen folgte ein knapper 6:4 Heimerfolg gegen Franken Concordia Nürnberg. Es folgten zwei souveräne Siege gegen die dritte und vierte Vertretung aus Eltersdorf 6:1 und 6:2.
 
Euer TTC
(erstellt am 03.10.2018)
Die 3. Herrenmannschaft bestätigte im Heimspiel gegen den TTC Mailach II ihre guten Leistungen in der Rückrunde. Nachdem man gegen den Tabellenführer von Zeckern IV schon eine sehr gute Leistung bot und doch am Ende mit 9:7 leer ausging, gab es gegen Mailach II wieder Punkte gegen den Abstieg. Der TTC musste im vorderen Paarkreuz auf N. Badum verzichten, dafür sprang V. Zippel erneut ein. Der TTC Mailach II bestritt die Begegnung ebenfalls mit Ersatz.

Als Doppel 1 gingen Schubert/Heger in die Partie gegen Hornischer/Dittl. Die Höchstadter mussten über die volle Distanz in fünf engen Sätzen. Nachdem man den ersten gewinnen konnte, glich Mailach in der Verlängerung aus. Den dritten Satz konnten wieder Schubert/Heger für sich verbuchen, um dann wieder in der Verlängerung den Satzausgleich hinnehmen zu müssen. Im letzten Satz konnten sie diesmal das Glück für sich beanspruchen und gewannen 12:10. Ebenfalls in fünf Sätzen erkämpfte sich das Doppel Grau/Grau gegen Dienstbier/Schwandner den Sieg. Das Doppel 3 Thomfohrde/Zippel hatte gegen Schwarz/Farnlucher weniger Probleme und konnte in drei Sätzen gewinnen. Somit stand nach den Doppel eine 3:0-Führung für den TTC.

Schubert hatte gegen Dienstbier ebenfalls keine Probleme und siegte klar 3:0. Heger tat sich gegen das sichere Spiel von Hornischer sichtlich schwer und verlor die beiden ersten Sätze. Den dritten Satz konnte er dann glücklich für sich entscheiden ohne aber eine entscheidende Spielwendung herbeiführen zu können und so ging das Spiel mit 1:3 an Mailach. M. Grau startete beschwerlich in die Partie gegen Schwarz. Mit einem glücklichen 15:13 konnte er Satz eins gewinnen. Im zweiten lief es dann mit 11:3 richtig gut. Es schien als wäre die Partie zugunsten des TTC gelaufen, aber Schwarz drehte die Partie und konnte alle drei folgenden Sätze für sich entscheiden. Thomfohrde hatte gegen Schwander keine Probleme und gewann klar mit 3:0. Zwischenstand somit 5:2 für den TTC. Farnlucher vom TTC Mailach konnte G. Grau, in einem ansonsten ruhigeren Spiel, immer wieder mit seinen hin und wieder eingestreuten Offensivbällen überraschen und so musste Grau den ersten Satz 11:13 an den Gegner abgeben. In den beiden folgenden Sätzen lief es besser und Grau lag mit 2:1 Sätzen vorne. Farnlucher konnte draufhin aber ausgleichen und so musste G. Grau im letzten Satz all seine Routine ausspielen. Am Ende konnte er mit einem 3:2 einen Punkt für den TTC beisteuern. Zippel spielte gegen Dittl einen starken ersten Satz und ging verdient in Führung. Dittl konnte jedoch ausgleichen und in Satz drei war mit 13:15 Dittl der glückliche Gewinner. Zippel hielt das Spiel ausgeglichen, konnte aber Satz vier nicht für sich entscheiden. Zwischenstand nach der ersten Einzelrunde 6:3.
 
Schubert erkämpfte sich gegen Hornischer seinen Punkt. Nach dem Gewinn von Satz eins, konnte Schubert auch den nächsten mit 13:11 für sich entscheiden. Bei dem ausgeglichen Spiel war damit die Entscheidung aber noch nicht gefallen. Satz drei und in der Verlängerung auch Satz vier gingen an Hornischer aus Mailach. Mit 11:8 im Entscheidungssatz konnte sich Schubert dann aber am Ende durchsetzen. Heger musste den ersten Satz noch in der Verlängerung an Dienstbier abgeben, aber in den folgenden Sätzen hatte er das Spiel etwas besser im Griff und konnte mit 3:1 gewinnen. M. Grau setzte mit einem 3:0 gegen Schwander den Schlusspunkt zum 9:3.
 
Der nächste Gegner für die 3. Herrenmannschaft ist Zeckern V. Nach den bisherigen guten Leistungen will man auch diese Hürde nehmen, um in der Tabelle noch einen Platz rauf zu rutschen. Die bisherigen Leistungen in der Rückrunde spiegeln sich auch mit einem Platz 3 in der Rückrundentabelle wieder. J Ein großer Dank gilt auch all unseren Spielern, die immer wieder aushelfen wenn jemand ausfällt. Danke schön!
 
Euer TTC
(erstellt am 21.02.2018)
Die 1. Mannschaft des TTC bleibt auch weiterhin das Non plus Ultra in der Kreisliga 1 Erlangen und wies die SG Siemens Erlangen mit 9:2 klar in die Schranken.
 
Das neu formierte 1er Doppel Flutschka/Thomä blieben unter ihren Erwartungen. Durch viele eigene unnötige Fehler mussten sie ihren Gegnern Tremel/Donner im Entscheidungssatz knapp mit 9:11 den Vortritt lassen. Besser machten es Fredrich/Müller, die immer besser in Tritt kommen und klar 3:0 gegen Qick/Süß als Sieger von der Platte gingen. Ebenso souverän wie auch Schlang/Jung. Das 3er Doppel machte mit einem klaren 3:0 kurzen Prozeß mit ihren Gegnern Schechinger/Roland.
Chr. Fredrich gewann zwar 3:1 gegen Quick, haderte aber durchwegs mit sich und war trotz Sieges mit sich und der Welt nicht zufrieden. Wie immer hoch motiviert kämpfte sich St. Müller in seine Partie gegen Tremel. Er hatte das ein oder andere Mal Schwierigkeiten, doch durch seine Einstellung brachte ihm dies den verdienten  3:1 Sieg. Ein Vorbild für alle, was Einstellung und Kampfgeist angeht. Nochmals von der Schippe sprang H. Flutschka, der zwar die ersten beiden Sätze klar gewann, doch gegen den gut aufgelegten Donner Satz 3 und 4 abgeben musste. Doch seine lauten Motivationslaute warfen seinen Gegner bei den ersten 6 Punkten sichtlich aus der Bahn. Ein deutliches 11:6 stand zu Buche. Der immer stärker werdende E. Schlang punktete ein ums andere Mal durch sein aggressives Noppenspiel und spielte mit Schechinger Katz und Maus. Ein deutliches 3:1 stand schließlich zu Buche. M. Thomä sorgte mit einem souveränen 3:0 Sieg gegen Roland zum zwischenzeitlichen 7:1. Völlig neben sich stand an diesem Abend P. Jung, der keine Einstellung zum Spiel fand und glatt gegen Süß mit 0:3 das Nachsehen hatte. Chr. Fredrich gegen Tremel und St. Müller gegen Quick machten jeweils mit 3:1 Siegen den Gesamtsieg mit 9:2 perfekt.
 
Mit 26:0 Punkten 7 Spieltage vor Saisonende kann man beruhigt in die 14 tägige Pause gehen, bevor man erst am 23. 02. auf den TSG Weisendorf trifft.
 
Am darauffolgenden Tag fährt die Mannschaft in aller Früh nach Altdorf, wo die mittelfränkischen Pokalmeisterschaften stattfinden und auch da hofft man wieder auf die Unterstützung der Fans.
 
Euer MF H.F.
(erstellt am 15.02.2018)
JSN Epic is designed by JoomlaShine.com